König Ludwig - Bier von königlicher Hoheit

Die König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg setzt sich für verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränke ein. Daher richtet sich diese Internetpräsenz der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg nur an Personen über 16 Jahren.

Schlossgaststätte
Leutstetten

Schlossgaststätte Leutstetten · Altostraße 11 · 82319 Starnberg (Ortsteil Leutstetten) · Telefon 08151 8156 · www.hs-gaststaetten.de

Berühmt ist die Schlossgaststätte Leutstetten für ihr Restaurant und die vorzügliche Küche, aber auch für die Gemütlichkeit in der wundervollen Gaststube. Kenner lieben die Terrasse, von wo aus man einen Blick ins Kastaniengrün des Biergartens hat. Und wenn schon von Berühmtheit die Rede ist: Ja, da ist dieser Biergarten, der weithin den besten Ruf genießt – wegen der köstlichen Spareribs, wegen der vollen Kastanien, wegen des königlichen Bieres…

Geschichte, Tradition und höchste Qualität
Leutstetten, wenige Kilometer nördlich von Starnberg und Starnberger See, ist der Geburtsort Prinz Luitpolds von Bayern. Hier, in diesem kleinen, schmucken Ort, nahm die Renaissance königlichen Bieres gleichsam ihren Anfang. Schließlich war es eben jener Prinz Luitpold, 1951 geboren, der das altbayrische Dunkel wieder in Mode bringen sollte und der damit den Grundstein legte für die König Ludwig Schloßbrauerei Kaltenberg. Und hinter diesem Namen verbirgt sich mehr als nur eine Brauerei – er bringt Geschichte, Tradition und höchste Qualität zum Ausdruck. Erschmecken und genießen lässt sich all das aufs Beste in der Schlossgaststätte Leutstetten.

Alle sind herzlich willkommen
Das Außergewöhnliche hier ist die perfekte Kombination von á la carte und Biergarten, von königlich und bodenständig. Der Wirtefamilie Sattlegger – Hans Sattlegger hat das Gasthaus 1977 übernommen– glückt hier, was selten gelingt: Leutstetten ist für alle Gäste gleichermaßen interessant, ob sie nun im angeschlossenen „Theater am Hof“ Hochzeit feiern, im Radlertrikot im Biergarten einkehren, in gediegenem Ambiente fein zu Abend essen oder in der herrlich gemütlichen Gaststube bei einem König Ludwig Weissbier ratschend zusammensitzen. In der Schlossgaststätte Leutstetten fühlt sich einfach jeder wohl.

Kastanienschatten im Biergarten
Nehmen wir nur mal den Biergarten. Kastanien mit üppigen Kronen, schlichte Holztische und –bänke, keinerlei Schnickschnack, dafür aber zum königlichen Bier wahrhaft köstliche Brotzeiten und Biergartengerichte. Legendär die Leutstettener Spareribs (Portion 8,50 €), halbe Hendl (6 €) und halbe Schweinshaxen (6,50 €) gibt es auch; außerdem natürlich Wurstsalat, Leberkäs und Schweinswürstl, Radi und Radieserl. Dazu König Ludwig Hell, König Ludwig Weissbier und König Ludwig Dunkel ganz frisch vom Fass. So lässt es sich auch am heißeste Sommertag bestens aushalten.

Gaststube und Restaurant
In der Gaststube zu sitzen ist ein hinreißendes Erlebnis. Die nämlich ist nicht einfach nur dekoriert, sondern wahrhaft verzaubert: Puppen, Vogelkäfige, Bergstiefel und Kinderwagerl zieren Decke und Fensterbänke. Und die Wände sind eine Galerie, mit der nicht nur König Ludwig II. sowie seiner Nachfahren gedacht wird, sondern auch der vielen prominenten Stammgäste, die hier bereits gern eingekehrt sind. Die Halbe König Ludwig Weissbier, Hell oder Dunkel kostet kulante 3,50 € – da kann man nichts dagegen sagen. Und gleich nebenan im Restaurant wird an den schick eingedeckten Tischen vorzügliche Kost zu wirklich bodenständigen Preisen serviert. Das geräucherte Starnberger-See-Saiblingsfilet an Salatbouquet, mit Reiberdatschi und Preiselbeersahne ist fast mehr als eine Vorspeise (10,80 €) … Der ofenfrische Schweinebraten in König-Ludwig-Dunkel-Sauce mit Kartoffelknödel und Krautsalat ist ein bayerischer kulinarischer Genuss (9,80 €). Und das Zanderfilet vom Grill (17,80 €) ist ein echtes Leutstettener Schmankerl.

Fazit
Ob zum festlichen Anlass, zum Dinner zu zweit, zur Brotzeit zwischendurch oder zur Einkehr nach dem Wandern oder auf der Radltour – die Schlossgaststätte Leutstetten bietet allen genau das Richtige. Egal ob früh oder spät, Sonnenschein oder Regenwetter, Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – hier lohnt sich die Einkehr immer.